Eisenstadt , Großhöflein

Erstellt am 03. Oktober 2016, 12:31

von APA Red

Nach Demo gegen A3-Verkehrslärm: Tempolimits angeordnet. Nach Protesten gegen Verkehrslärm an der Südostautobahn (A3) hat Burgenlands Straßenbaulandesrat Helmut Bieler (SPÖ) am Montag in Großhöflein (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) erste Maßnahmen präsentiert.

Werner Müllner

Vor dem Ortsbeginn und nach dem Ortsende sind künftig nur noch 70 statt wie bisher 100 km/h erlaubt. Das Tempolimit ist die Folge einer Demonstration lärmgeplagter Bürger Ende August in Eisenstadt. (Die BVZ berichtete)

Abschnitte der B59 und B16 betroffen

Betroffen sind Abschnitte der B59 und der B16. Der Protest der Großhöfleiner richtet sich aber vorwiegend gegen den Lärm der am Wohngebiet vorbeiführenden Autobahn A3. Hier sieht Bieler allerdings die Asfinag und den Bund gefordert, rasch Lärmschutzwände zu errichten. Ein entsprechender Antrag soll bei der nächsten Landtagssitzung beschlossen werden, teilte SPÖ-Klubobmann Robert Hergovich mit.

Die Bürgerinitiative Großhöflein hatte bei ihrem Protest im August vor dem Landhaus in Eisenstadt den Bau einer 3,7 Kilometer langen Lärmschutzwand sowie nächtliche Tempolimits für Lkw und Pkw gefordert. Dadurch soll die Lärmbelastung für Anrainer gesenkt werden, argumentierten die Initiatoren.