Erstellt am 27. Juni 2016, 12:33

OSG ist Solarstromerzeuger und setzt auf E-Mobilität. Der effiziente Einsatz von Energie und eine gute Ökobilanz sind der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft ebenso ein Anliegen wie der Energie Burgenland. Nun wurden gemeinsam zwei weitere Schritte für eine umweltfreundliche Zukunft gesetzt.

Mag. Michael Gerbavsits (Vorstandsvorsitzender Energie Burgenland), KommR Dir. Dr. Alfred Kollar (Obmann des Vorstandes OSG), Mag. Klaus Grabenhofer (Geschäftsführer Energie Burgenland Service GmbH), Ing. Rainer Wallner (Obmann-Stellvertreter OSG)  |  Energie Burgenland

Am Feiersteig in Eisenstadt sorgen eine Biomasse-Heizanlage und ein Erdgasbrennwertkessel für die Bereitstellung der benötigten Energie. Die Bewohner der Siedlungsanlage profitieren mit dieser Anlage von einer komfortablen Energieversorgung und einem guten Energiemix. Nun wurde das Energiekonzept um eine Photovoltaikanlage erweitert.

Diese besteht aus 162 Modulen, die mit einer Leistung von 40,5 Kilowatt Peak jährlich an die 42.500 Kilowattstunden Ökostrom erzeugt. Das entspricht dem jährlichen Strombedarf von etwa 10 durchschnittlichen Haushalten. Die Anlage wird von der Energie Burgenland betrieben, die auch alle weiteren Wartungsarbeiten übernimmt. Als zusätzliches Plus wurden auch zwei E-Ladestationen errichtet, an denen bis Ende 2016 gratis getankt werden kann.

Energie Burgenland

„Die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft setzte schon vor Jahren auf die ökologische und umweltorientierte Ausrichtung im Wohnungsbau, und damit auf die sinnvolle Nutzung von Energie. Unsere Wohnbauten werden mit modernster Technik ausgestattet, mit dem Augenmerk auf hohe Effizienz. Mit der errichteten Photovoltaikanlage sind wir nicht nur Solarstromerzeuger. Wir setzen ein weiteres Zeichen für den sinnvollen Einsatz von Energie und haben gemeinsam mit der Energie Burgenland zwei E-Ladestation für eine nachhaltig ökologische Mobilitätszukunft errichtet“, betont KommR Dir. Dr. Alfred Kollar, Obmann des Vorstandes der OSG.

Ing. Rainer Wallner, Obmann-Stellvertreter der OSG erläutert weiter: „Auf den errichteten Garagen steht uns eine optimale Fläche für die Nutzung von Sonnenenergie zur Verfügung. Die Entscheidung für die Produktion von Strom mit Photovoltaikpaneelen lag auf der Hand. Mit rund 260 m² Kollektorfläche produzieren wir umweltfreundlichen Solarstrom und haben uns für eine nachhaltig sinnvolle Energieerzeugung und einen verlässlichen Partner entschieden.“

„Das erweiterte Energiekonzept der Wohnanlage der OSG am Feiersteig in Eisenstadt ist ein Beispiel, wie moderne Energielösungen aussehen können“, erklärt Energie Burgenland Vorstandsvorsitzender Mag. Michael Gerbavsits. „Es freut mich besonders, dass die OSG das Potential von Ökomobilität erkannt hat und uns bei der Errichtung der E-Ladestationen-Infrastruktur unterstützt. Mit der OSG haben wir einen Partner, der im Burgenland in vielen Bereichen neue Maßstäbe setzt und die Nutzung von innovativen Technologien ermöglicht.“

„Mit einem guten Energiemix und einem breiten Spektrum an Energiedienstleistungen bieten wir alles aus einer Hand – von der Planung und Errichtung bis hin zur Wartung. Wir verfügen über jahrelanges Know-how und punkten mit maßgeschneiderten Lösungen bei unseren Kunden. Das Ergebnis: eine nachhaltige, effiziente und wirtschaftlich sinnvolle Gesamtlösung“, so Mag. Klaus Grabenhofer, Geschäftsführer Energie Burgenland Service GmbH.