Erstellt am 28. Juli 2016, 09:53

Schlosspark-Schüsse: Mann wollte Waffe "ausprobieren". Bereits am Montag war in Eisenstadt geschossen worden, am Mittwoch hörten Zeugen im Schlosspark erneut Schussabgaben. Nun ist ein 19-Jähriger Landeshauptstädter zum zweiten Fall geständig.

Schussabgaben geklärt: Ein 19-Jähriger hatte im Schlosspark in Eisenstadt "geballert".  |  NOEN, Werner Müllner

Nach den Schüssen vom Mittwochvormittag (BVZ.at hatte berichtet, siehe unten) in Eisenstadt, nach denen die Polizei erfolglos den Schlosspark nach einem Täter durchsucht hatte, konnte die Exekutive nun doch einen Ermittlungserfolg verkünden.

Den Beamten des Operativen Kriminaldienstes des Stadtpolizeikommandos gelang es nämlich noch am gleichen Tag einen 19-jährigen als Verdächtigen aus Eisenstadt auszuforschen.

Der junge Mann zeigte sich bei seiner Befragung geständig; er hatte seine Schreckschusswaffe ausprobieren und keinesfalls Personen bedrohen oder gefährden wollen.

Bei den weiteren Ermittlungen konnten in der Wohnung des 19-jährigen Eisenstädters neben der Schreckschusspistole samt Munition auch ein Schlagring und geringe Mengen eines Suchtmittels sichergestellt werden. Der Verdächtige wurde bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.