Erstellt am 22. Oktober 2014, 08:53

von Bettina Eder

Startschuss für BGKK. Ende Oktober gehen die Bauarbeiten der neuen BGKK-Zentrale in Eisenstadt los. Bauernkrankenkasse zieht mit ein. Fertigstellung ist 2016.

 |  NOEN, Erwin Wodicka
Der Baubescheid wird zwar noch – laut dem Direktor der Burgenländischen Gebietskrankenkasse (BGKK), Christian Moder – „heftigst erwartet“, kommende Woche fällt jedoch schon der Spatenstich für das neue Gebäude der BGKK. Die ganze Landesstelle, vom Verwaltungsgebäude bis hin zu den Ambulatorien, wird dort ab 2016 untergebracht.

Angedacht war am Standort in der Siegfried Marcus-Straße (Nähe Haidäckerpark) zwar ein noch größerer Komplex, in dem mehrere Sozialversicherungsanstalten beziehungsweise die Pensionsversicherung untergebracht sind. „Übrig geblieben ist aber nur die Sozialversicherungsanstalt der Bauern. Diese mietet sich ein“, so BGKK-Direktor Christian Moder.

Moder: „Einsparungen durch Synergien“

Besprechungszimmer, Poststelle, Foyer und andere Einrichtungen, aber auch Teile des medizinischen Dienstes werde man gemeinsam nutzen können und laut Moder so auch Kosten sparen. Als Generalunternehmer wurde die STRABAG mit knapp 30 Millionen Euro beauftragt. Baubeginn soll unmittelbar nach dem Spatenstich sein. Das jetzige Gebäude der BGKK in der Esterházystraße ist in die Jahre gekommen.

Bis zur Eröffnung muss auch die Frage der Erreichbarkeit geklärt werden. Platz für Parkplätze gibt es genug, die Anbindung an den öffentlichen Verkehr ist allerdings derzeit noch nicht optimal. „Wir haben der Stadtgemeinde Ideen übermittelt, einige Dinge angeregt und werden an dem Thema dran bleiben“, so Moder.