Erstellt am 21. September 2012, 09:07

Eisenstadt von Eurofighter-Übung ausgenommen. Ab Montag (24.9.) bis Freitag, dem 5. Oktober, wird ein Überschalltraining mit den Eurofighterpiloten im Bundesgebiet durchgeführt. Davon ausgenommen sind Ballungsräume - im Burgenland daher das Gebiet um Eisenstadt.

Das Überwachungsgeschwader im steirischen Zeltweg führt ab Montag sein geplantes Überschalltraining mit den Eurofighter-Piloten durch. Zwei Überschallflüge pro Tag im Zeitraum von 8 bis 16 Uhr sind vorgesehen, geflogen wird im gesamten Bundesgebiet.

Davon ausgenommen sind abgesehen von den Bundesländern Tirol und Vorarlberg auch prinzipiell alle Ballungsräume. In einer Aussendung des Militärkommandos Burgenland heißt es: "Ballungsräume um die Landeshauptstädte, die Bundeshauptstadt werden für Überschallflüge ausgespart, wobei Überflüge der o.a. Ballungsräume im Unterschallbereich erfolgen können." Im Burgenland betrifft dies den Raum um Eisenstadt.

Im Sinne der größtmöglichen Gewährleistung zur sicheren Durchführung des Flugbetriebes mit dem Eurofighter in allen Anlassfällen der Luftraumüberwachung ist das Training unverzichtbar und auch nicht im Flugsimulator möglich wie bei zahlreichen Anfragen an das Österreichische Bundesheer gefordert wird.