Erstellt am 10. Dezember 2014, 05:43

von Doris Fischer

Wieder Unfall auf Schul-Kreuzung. Um die Kreuzung bei der Bäckerei Naglreiter zu entschärfen, arbeiten Land und Magistrat an einer Lösung.

Gefährlich. Erneut kam es auf dem Schutzweg an der Kreuzung Neusiedler Straße-Krautgartenweg zu einem Verkehrsunfall. Foto: Privat  |  NOEN, Privat
Dass ein Schutzweg nicht wirklich Schutz bieten muss, zeigte sich am Donnerstag der Vorwoche. Eine 19-jährige Schülerin wollte den Zebrastreifen in der Neusiedler Straße – Höhe Bäckerei Naglreiter – überqueren, als sie vom Auto einer 44-jährigen Lenkerin niedergestoßen und zur Seite geschleudert wurde. Die 19-Jährige blieb verletzt auf der Fahrbahn liegen.

Kreuzung entspricht technischen Auflagen

Zum Glück waren die Verletzungen nur leicht. „Sie konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.“

Es war aber nicht der erste Unfall, der auf diesem Schutzweg passierte. Vor Kurzem wurde eine Pensionistin an der gleichen Stelle von einem Fahrzeug niedergestoßen. Und erst vergangenes Jahr wurde ein Schüler an der gleichen Stelle von einem Auto erfasst und niedergestoßen. Der oder die Lenkerin beging Fahrerflucht.

Land und Magistrat arbeiten an Lösung

Für den Verkehrsverantwortlichen im Stadtpolizeikommando, Johannes Unger, handelt es sich „um keine auffällige Kreuzung mit gehäuften Unfällen“. Der jetzige Vorfall sei, so Unger, ein unglücklicher Zufall gewesen – die Schülerin dürfte vor einem Bus über die Straße gelaufen und nicht sichtbar gewesen sein.

An einer Lösung arbeiten hingegen Land und Magistrat. „Die Kreuzung entspricht technisch allen Vorgaben“, stellt Eisenstadts Bürgermeister Thomas Steiner fest und ergänzt: „Durch das Projekt am Bad Kissingen Platz (Errichtung eines Burger Kings, Anm.) arbeiten wir an einer Lösung, bei der der Schutzweg einbezogen wird.“