Eisenstadt

Erstellt am 12. Januar 2018, 10:17

von Doris Fischer

Wildschwein in der Innenstadt. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag spielten sich in der Eisenstädter Innenstadt skurrile Szenen ab. Ein Wildschwein war rund um die Fußgängerzone unterwegs. Die Polizei wurde alarmiert. 

Symbolbild

"Gegen 23 Uhr erhielt ich einen Anruf der Polizei, dass im Innenhof der Franziskanerkirche in der Haydngasse ein Wildschwein gefangen ist", bestätigt Christian Kalab, Jagdleiter von Eisenstadt den Vorfall.

Seinen Informationen zufolge soll sich das Wildschwein - er vermutet, dass es vom Leithagebirge nach Eisenstadt gewandert sein dürfte - bereits in einigen Straßenzügen der Stadt aufgehalten haben. "Es soll bei der Kurzwiese und der Permayerstraße gesichtet worden sein", so Kalab.

Frischling wurde erlegt

Jägerschaft und Polizei entschlossen sich, das Schwarzwild - es handelte sich um einen rund acht Monate alten und rund 25 Kilogramm schweren Frischling - zu erlegen.

"Das Wildschwein war sehr nervös, und um eine Gefahr für die Jägerschaft und der Polizei auszuschließen, musste es erlegt werden", betont Kalab.