Erstellt am 20. April 2017, 19:58

Wintereinbruch forderte die Feuerwehr. Am heutigen Donnerstag wurde die Freiwillige Stadtfeuerwehr Eisenstadt mit der Meldung „Fahrzeugbergung Richtung Stotzing – mehrere Fahrzeuge“ gegen 18 Uhr alarmiert.

Mehrere Fahrzeuge kamen aufgrund des starken Schneefalls von der Straße ab oder blieben stecken. Die Hauptaufgabe war es, einen Schulbus, welcher mit dem rechten Hinterrad ins Bankett gerutscht war, zu bergen.Beim Eintreffen der Feuerwehr Eisenstadt wurde der Bus mit einer Seilwinde gegen weiteres Abrutschen gesichert.

Die drei Schulkinder die sich zu diesem Zeitpunkt im Bus befanden wurden durch die Feuerwehr nach Stotzing gebracht und von dort abgeholt. Weiters waren viele Bäume entlang der L213 umgestürzt welche durch die FF Stotzing sowie die Straßenverwaltung beseitigt wurden.

Durch die Freiwillige Stadtfeuerwehr Eisenstadt wurden zwei weitere Fahrzeuge geborgen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Während der Bergungsmaßnahmen sperrte die Polizei die komplette L213 zwischen Eisenstadt und Stotzing und im Anschluss wurde die Straße durch die Straßenverwaltung dauerhaft gesperrt.

Im Anschluss an diese Einsätze wurde die Freiwillige Stadtfeuerwehr Eisenstadt noch zu umgestürzten Bäumen im Bereich des Hartlsteigs alarmiert. Aufgrund der bereits teilweise stark belaubten Bäume wurde die Schneelast zu groß und diese stürzten auf die Straße. Gegen 22:00 Uhr waren alle Fahrzeuge wieder eingerückt.