Erstellt am 15. Januar 2016, 11:17

von NÖN Redaktion

Empfang: 5.900 Euro für Rotes Kreuz. Im Rathaus ging gestern die 43. Auflage des Eisenstädter Neujahrsempfangs über die Bühne. Rund 400 Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, und Gesellschaft sowie Vertreter der Eisenstädter Vereine und Institutionen folgten der Einladung von Bürgermeister Thomas Steiner.

Eisenstadt lud ein: Bürgermeister Thomas Steiner, 1. Vizebürgermeister Josef Mayer, 2.Vizebürgermeister Günter Kovacs und Magistratsdirektorin Gerda Török gemeinsam mit Alfred Stagl und Gerhard Marhold von der Team Österreich Tafel des Roten Kreuzes.  |  NOEN, Werner Müllner
Bürgermeister Thomas Steiner bot in seiner Rede einen Rückblick auf das ereignisreiche vergangene Jahr und präsentierte seine Pläne für 2016: „Das Jahr 2015 stand ganz im Zeichen der größten Flüchtlingsbewegung der vergangenen Zeit. Ich denke, dass wir auf Stadtebene dieses Thema sehr professionell gemanagt haben.

Gemeinsam mit dem neuen Integrationsbeauftragten Istvan Deli, mit den Mitarbeitern der Stadt, mit den NGOs, der Dompfarre und vielen Privatpersonen wurde das getan, was notwendig ist: Nicht Probleme suchen, sondern Lösungen finden. Ich denke, dass wir heute sagen können: Eisenstadt hat als eine der wenigen Kommunen ihre Verantwortung ernst genommen und nicht nur geredet, sondern umgesetzt. Das ist es, was die Bürger zu Recht erwarten.“

Für 2016 setzt Bürgermeister Steiner folgende Schwerpunkte auf seine Agenda: Verkehr, Wirtschaft und Bildung. Ausgehend von den Vorgaben des einstimmig beschlossenen  tadtentwicklungsplans wird das „Fachkonzept Verkehr“ ein Schwerpunktthema sein, das auch zur Umsetzung kommen wird:
ruhender sowie öffentlicher und individueller Verkehr sind ebenso darin eingearbeitet, wie Fußgänger und der Radverkehr.

Spende für Österreich-Tafel

Wie auch in den letzten Jahren war der Neujahrsempfang des Bürgermeisters gleichzeitig ein Charity-Fest. Gesammelt wurden bisher insgesamt 5.900 Euro (2.204 Euro per aufgestellter Spendenbox und 3.696 Euro per Überweisung auf das Spendenkonto). Die Summe wird sich erfahrungsgemäß in den
nächsten Wochen noch erhöhen, da viele Gäste erst nach der eigentlichen Veranstaltung Spenden mittels Zahlschein überweisen.

Nutznießer der Charity-Aktion war heuer die Team Österreich Tafel des Roten Kreuzes. Mit den Spendengeldern werden Lebensmittel, Sanitärwaren und andere Dinge
des täglichen Gebrauchs angekauft, die dann an finanziell schlechter gestellte Menschen weitergegeben werden.