Eisenstadt

Erstellt am 13. August 2016, 05:00

Rekordergebnis für Eisenstädter Ferienspiel. Dass Ferien in der Stadt alles andere als fad sein müssen, stellte das Eisenstädter Ferienspiel heuer bereits zum 26. Mal unter Beweis. Drei Wochen – vom 25. Juli bis 12. August – sorgte ein abwechslungsreiches Programm für gute Laune beim jungen Publikum.

zVg

Heuer zog sich das Motto „Sauberes Eisenstadt“ als roter Faden durch das Programm. Dabei wurden wochenweise Schwerpunkte gesetzt. In Woche eins war es die „Umwelt“, in Woche zwei stand die „Natur“ im Fokus und in der dritten Ferienspielwoche war es die „Zukunft“. Als Neuerung wurden heuer eigene altersgruppenspezifische Programmpunkte angeboten.

Steiner: "Freu mich, dass Kinder viel Spaß hatten"

So konnte man besser auf die Bedürfnisse der „jüngeren“ bzw. „älteren“ Kinder eingehen. Das Angebot für Kinder, die älter als 10 Jahre sind, wurde besser angenommen als in den Vorjahren. Mit einem Anteil von rund 25 % waren die Kinder über 10 Jahren wieder verstärkt beim Ferienspiel vertreten.

 „Ich freue mich, dass das Eisenstädter Ferienspiel wieder so gut angenommen wurde, die Kinder viel Spaß hatten und wir auch mithelfen konnten, dass die berufstätigen Eltern die lange Ferienzeit in puncto Kinderbetreuung besser überbrücken konnten“, betont Bürgermeister Thomas Steiner.

Ein Plus bei den Besuchen

Insgesamt waren 101 Kinder für das Ferienspiel angemeldet. Es konnten 1.328 Besuche gezählt werden. Dies bedeutet fast schon eine Verdoppelung zum Vorjahr, ein Plus von 601 Besuchen. Im Durchschnitt nahmen 35 Kinder pro Tag teil und aufgrund der insgesamt 38 verschiedenen Programmpunkte hatte die Langeweile keine Chance.

Die Höhepunkte des heurigen Programms waren sicherlich die Tagesausflüge, in die Waldschule Werkstatt Natur sowie in den Naturpark HOHE WAND. Trotz der anhaltenden Hitze haben die Kinder einen kühlen Kopf behalten, dafür sorgten auch lustigen Wasserballschlachten im Freibad und am Rasen bei der Volksschule Kleinhöflein oder die Übungen mit der Freiwilligen Feuerwehr Kleinhöflein.

Umfangreiches Programm

Besonders interessant für die Kinder, waren u.a., MUH – So lebt die Biokuh, ein Besuch am Biolandgut Esterházy, der Mülltrenn-Workshop mit dem Burgenländischen Müllverband, der Besuch von PIPPI PAPRIKA & DOROTHEA DINKEL und die Traktorfahrt mit anschließendem Grillen in St. Georgen.

Den Abschluss beim heurigen Ferienspiel machte die Stadtpolizei Eisenstadt, die im Rahmen des Projektes „Gemeinsam sicher“ den Kindern in spielerischer Form richtiges Verhalten im täglichen Leben beibrachte und in weiterer Folge ein „Blaulicht Nachmittag“ mit Feuerwehr, Polizei und Rettung in Kleinhöflein.

Polizei zum Abschluss

Nach dem Ferienspiel ist aber auch vor dem Ferienspiel. So wird schon jetzt am Programm für 2017 gearbeitet. Im kommenden Jahr findet das Eisenstädter Ferienspiel vom 24. Juli bis zum 11. August statt.