Erstellt am 13. März 2013, 00:00

Erste Bilder vom Bau. Gymnasium Kurzwiese / Der Eingang wird nach Ausbau nach Westen verlegt, um Schülern bessere Wege zu Bussen zu ermöglichen.

 |  NOEN

EISENSTADT / In eine völlig neue Richtung geht das Gymnasium Kurzwiese mit seinem Ausbau: Betreten die Schüler derzeit vom nordseitigen Haupteingang das Schulgebäude – wo sie von ihren Eltern beim Landesregierungs-Parkplatz abgesetzt werden –, soll der neue Haupteingang westseitig positioniert sein. Laut der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG), die als Bauherr fungiert, kommt das vor allem den Schülern entgegen, die mit dem Bus anreisen: „Durch die Verlängerung des Schulbaues nach Westen und die Umlegung des Einganges entsteht ein großer Vorplatz an der Bürgerspitalgasse. Aus dieser Richtung kommen die Schüler vom Busbahnhof am Domplatz und vom Stadtzentrum.“

2014 Beginn des Baus mit Abriss des Festsaals

Weiter heißt es von der BIG: „Gleichzeitig ist hier auch der kürzeste Weg zur Bushaltestelle beim Schülerzentrum in der Neusiedlerstraße.“ Der neue Eingang mit Mehrzwecksaal und einer Halle verbindet die Schule mit dem Bundesschülerheim, das ebenfalls erweitert wird. Darunter entsteht eine neue Dreifach-Turnhalle, die direkt auf den Sportplatz hinausführt und auch für Vereine nutzbar sein wird. Die Zahl der Klassen wird auf 48 erweitert, dazu gibt‘s weitere Säle und eine neue Bibliothek. Die Baukosten liegen derzeit bei rund 25 Millionen Euro. Die Arbeiten sollen im Sommer 2014 mit dem Abriss des Festsaales beginnen.