Erstellt am 01. Juni 2016, 10:28

von Wolfgang Millendorfer

Es rockt im Schlosspark. Veranstalter Ewald Tatar und Esterházy sind bereit für die Premiere in Eisenstadt. Für reibungslosen Ablauf ist gesorgt.

Starkes Team für starke Musik. Konzertveranstalter Ewald Tatar, Esterházy-Direktor Karl Wessely und Gastronomie-Chef Christian Gartner (v.l.) bei der Präsentation der Festival-Pläne.  |  NOEN, Foto: Wolfgang Millendorfer
So etwas hat die Landeshauptstadt wohl noch nicht gesehen: Wenn am 8. und 9. Juli die Festivals Nova Jazz & Blues Night und Lovely Days im und ums Schloss Esterházy über die Bühne gehen, werden insgesamt bis zu 15.000 Konzertfans erwartet.

Optimal auf den Ansturm vorbereitet ist man jetzt schon, wie Veranstalter Ewald Tatar versichert. Keine Frage, spielt er mit Mega-Events wie dem Nova Rock doch seit vielen Jahren in der Top-Liga. Gemeinsam mit dem Esterházy-Team sorgt man am Festival-Wochenende für einen problemlosen Ablauf. So wird es auf dem Festgelände hinter dem Schloss ausreichend Sanitäranlagen geben, auch für zusätzliche Parkplätze ist bei der Wirtschaftskammer und bei der Fachhochschule gesorgt. Ein laufender Shuttledienst ist derzeit zwar nicht geplant, könnte in kleinerer Form aber noch eingerichtet werden.

x  |  NOEN, Shawn Peteres


Für Camper steht ausreichend Platz im Lindenstadion zur Verfügung. Tatar wies bei der vorwöchigen Präsentation auch darauf hin, dass Teile des Schlossparks gesperrt werden und nur mit Eintrittskarten betreten werden können: „Zaungäste werden es sehr schwer haben.“

Nach Konzert-Ende geht an beiden Festival-Tagen die Party übrigens in der Selektion Burgenland und im Henrici gegenüber vom Schloss weiter. Neben DJ-Gästen wird dabei auch Tatar selbst zu den Platten greifen …

x  |  NOEN, Foto: Barracuda

The Nova Jazz & Blues Night

am 8. Juli (ab 14 Uhr) – mit Gregory Porter, Rodriguez, St. Germain, Marcus Miller, Stereo MCs, Rebekka Bakken, James Blood Ulmer, Mardi Gras BB, Con Brio

Lovely Days

am 9. Juli (ab 14 Uhr) – mit Deep Purple, Seiler & Speer, Ian Anderson, Mother‘s Finest, The Sweet, Ten Years After. Infos & Karten im Internet unter www.barracudamusic.at