Erstellt am 08. Juli 2015, 05:26

von Doris Fischer

So sehen Sieger aus. Das Training zahlte sich aus – die Wettkampftruppe der Feuerwehr Zillingtal gewann beide Bewerbe.

Siegerehrung. Landesfeuerwehrkommandant Alois Kögl und Landeshauptmann Hans Niessl überreichten Hans Jürgen Buzezki und Gerald Fabsits (v.l.) von der Feuerwehr Zillingtal den Pokal sowie die Wandertrophäe. Foto: Privat  |  NOEN, Privat
Der Jubel der Zillingtaler Florianis war groß beim 60. Burgenländischen Landesfeuerwehrleistungsbewerb in Neudörfl (Bezirk Mattersburg).

„Doppelter Landessieger wird man nicht so schnell“, freut sich Kommandant-Stellvertreter Paul Csarmann über den Erfolg der zehnköpfigen Truppe.



Die Bewerbsgruppe der Feuerwehr Zillingtal sicherte sich sowohl in der Bewerbskategorie Bronze mit einer Löschangriffszeit von 30,44 Sekunden als auch in Silber mit 43,22 Sekunden den Landessieg. Es sind dies die Siege 31 und 32.

Weltmeisterschaft in Villach ist großes Ziel

„Wir sind Rekordhalter im Burgenland“, stellt der Kommandant-Stellvertreter fest. Und das kommt nicht von ungefähr: Immerhin trainierte die Truppe seit Oktober einmal und seit April zweimal wöchentlich.

Und ein ganz großes Ziel haben die Zillingtaler Florianis vor Augen: Sie wollen die Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Villach schaffen. Bereits 1985 wurde die Mannschaft aus Zillingtal Weltmeister. „Das Besondere an der jetzigen Wettkampftruppe ist, dass vorwiegend die Söhne der Truppe aus 1985 dabei sind“, stellt Paul Csarmann fest.