Erstellt am 03. April 2013, 09:14

Feuerwehren rückten erneut aus. Der Frühling lässt das Winterwetter offenbar auch im Burgenland kalt. Erneut mussten heute, Mittwoch, die Feuerwehren wegen Fahrzeugbergungen und umgestürzten Bäumen ausrücken.

Winterlandschaft mit Straße - winter landscape and road  |  NOEN
"Um 5.00 Uhr ist es losgegangen. Seither kommt es jede halbe Stunde, Stunde zu einem Einsatz", sagte ein Sprecher der Landessicherheitszentrale.

Die meisten Alarmierungen habe es im Landesnorden, in den Bezirken Eisenstadt Umgebung und Mattersburg gegeben. Aber auch das Südburgenland sei nicht verschont geblieben, so der Sprecher. Verletzt wurde niemand.

Auf den Straßen gab es zunächst keine großen Behinderungen, hieß es von der Asfinag. Entlang der B50 kam es immer wieder zu leichten Schneeverwehungen. Der Sieggrabener Sattel war für Lkw erschwert passierbar.