Erstellt am 25. September 2011, 11:13

Flüchtige Fahrraddiebe wollten Pkw kurzschließen. Flüchtige Fahrraddiebe haben am Samstag in Purbach (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) versucht, einen Pkw kurzzuschließen und damit davonzufahren.

BVZ, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)
Die Unbekannten hatten zuvor eine Fahndung ausgelöst, weil sie in drei Geschäfte in Mattersburg eingebrochen und Ware im Wert von rund 50.000 Euro gestohlen hatten. "Sie dürften nach ihrer Flucht nun mit dem Zug davongefahren sein. Aus dem Pkw haben sie ein Navigationsgerät gestohlen - vermutlich um sich in dem fremden Ort erst einmal orientieren zu können", meinte eine Polizistin.

Um 3.45 Uhr versuchte am Samstag eine Polizeistreife das Fluchtfahrzeug, einen weißen Kastenwagen mit rumänischem Kennzeichen, anzuhalten. Die Unbekannten stellten wenige Meter weiter das Auto samt Diebesgut ab und flüchteten zu Fuß. Danach brachen sie offenbar die Garage eines Wohnhauses auf und nahmen zwei Fahrräder mit.

"Die Räder haben wir etwa einen Kilometer weiter wieder gefunden", erklärte die Polizistin. Dort versuchten die Täter anschließend einen Pkw kurzzuschließen, um damit ihre Flucht fortzusetzen, vermuteten die Ermittler. Die Polizei geht davon aus, dass die mutmaßlichen Fahrraddiebe mit dem Zug weitergefahren sind. Die Fahndung nach ihnen laufe weiterhin, hieß es.

Ebenfalls in Purbach ereigneten sich am Wochenende drei weitere Einbrüche in Wohnungen bzw. Wohnhäuser. Die Täter zwängten die Balkontür bzw. ein Fenster auf und durchsuchten sämtliche Räume. Ob und wie viel gestohlen wurde, stand zunächst nicht fest. Ein Zusammenhang mit den flüchtigen Fahrraddieben könne ausgeschlossen werden, teilte die Polizei mit.