Erstellt am 16. April 2014, 08:50

von Doris Fischer

Football ist platzlos. Müllendorf / Antrag des Football-Vereins auf Spielbetrieb wurde von der SPÖ-Mehrheitsfraktion abgelehnt – Suche nach neuem Platz.

Sportlich. Obwohl sie eine knappe Niederlage einheimsten, war das erste Spiel für die "Pannonian Eagles" ein Erfolg. Weniger Erfolg hatten sie mit ihrem Sportplatz, wo sie nicht mehr spielen dürfen.  |  NOEN
Müllendorf hat seit Jahren keinen Fußballverein mehr, dafür aber wird seit vergangenem Jahr American Football gespielt. Die „Pannonian Eagle“ haben sich in Müllendorf angesiedelt. Jetzt stehen sie aber vor einem Problem: Auf dem Sportplatz, ihrer bisherigen Trainingsstätte, wird der Kindergarten errichtet.

Obwohl erst im Herbst mit dem Bau begonnen wird, wurde der Meisterschaftsbetrieb bis dahin von der Gemeinde, dem Eigentümer des Platzes, nicht genehmigt. Unverständlich: Trainieren dürften sie nämlich schon.

Keine Spiele auf dem Müllendorfer Sportplatz 

Der Antrag wurde mit den Stimmen der SPÖ abgelehnt. Warum? Dazu wollte vonseiten der SPÖ niemand etwas sagen. „Bürgermeister Huf befindet sich derzeit auf Kur. Ich möchte ihm nicht vorgreifen“, ließ SPÖ-Gemeindevorständin Rosemarie Harter wissen. Vizebürgermeister Norbert Rauhofer (SPÖ) verweist nur auf den Bau des Kindergartens.

Auch die ÖVP, obwohl diese dem Antrag „Pannonian Eagles“ zugestimmt hat, will dazu nichts sagen. Laut ÖVP-Chef Karl Tinhof soll die Causa nicht zum Politikum werden. Jetzt müssen die Footballer einen Ersatzplatz finden. Einen sportlichen Erfolg konnten die „Pannonian Eagle“ bereits einfahren: Sie unterlagen im ersten Meisterschaftsspiel nur knapp den „Vienna Vikings“.