Erstellt am 04. Dezember 2013, 23:59

von Werner Müllner

Garnisonsball 2014 wurde nun abgesagt. Schade / Da die Voraussetzungen durch die Umstrukturierung des Grundwehrdienstes nicht klar waren, wird beim Ball pausiert.

Damals. Organisator Martin Jaidl (r.) - auf einer Aufnahme am Garnisonsball 2011 - mit Birgadier August Reiter und Andrea Hodiner. Foto: BVZ Archiv  |  NOEN, BVZ Archiv
Von Werner Müllner

„Es gibt eigentlich keinen Hauptgrund, warum wir abgesagt haben, sondern mehrere kleine“, erklärt Martin Jaidl, Obmann des Vereins „Freunde der Martinkaserne“ der gemeinsam mit dem Österreichischen Bundesheer den Garnisonsball in der Eisenstädter Martinkaserne organisiert.

Und ergänzt: „Wir haben es uns nicht leicht gemacht und lange nachgedacht.“

Der Ball pausiert, 2015 wird wieder gefeiert 

Als einen der mehreren Gründe, warum pausiert wird, nennt Jaidl die Umstrukturierung beim Grundwehrdienst. Einen großen Teil der Vorbereitungen in der Kaserne machten alle Jahre viele Grundwehrdiener.

Die Grundwehrdiener können sich nun verschiedene Ausbildungslehrgänge (Sport, Erste Hilfe) aussuchen, und somit ist nicht fix, wie viele Grundwehrdiener vor Ort sind. „Außerdem“, so erklärt Jaidl“, „gab es im Verein Freunde der Martinkaserne vereinsrechtliche Adaptierungen“.

Auch in den 90ern gab es Ausfälle

Die Absage des Garnisonsballes ist nicht die Erste. In den 90er Jahren ist der Ball mehrmals ausgefallen. Martin Jaidl erklärt: „Damals begann der Assistenzeinsatz an der Grenze, das war natürlich wichtiger als feiern.“

Ein weiteres Mal fiel der Garnisonsball 2005 aufgrund von internen Umstrukturierungen aus. Heuer fand der Ball das 35. Mal statt.
 


Eisenstädter Ballkalender:

4. Jänner Ball der Feuerwehr
10. Jänner UFC Gschnas
11. Jänner Ball der Eisenstädter
18. Jänner Musikerball
25. Jänner Ball der Wirtschaft
31. Jänner Theresianum Ball
7. Februar Kurzwiese Ball
21. Februar HTL Ball
1. März Austro Peisonia Ball
1. März Jugendball Kleinhöflein
1. März FF-Ball St. Georgen
Termin offen: Kindermaskenbälle der Kinderfreunde, Lions Club und Sportunion