Erstellt am 04. März 2014, 16:12

von Nina Sorger

Gauner setzen Zeichen. Oggauerin fand Gaunerzinken an ihrem Briefkasten. Nachbarn in Unruhe, doch bisher wurde bei ihr nicht eingebrochen.

Von Nina Sorger

Vor Kurzem sorgte ein in Oggau aufgetauchter „Gaunerzinken“, ein Zeichen, mit dem Diebesbanden Häuser markieren, für Aufregung. Eine junge Mutter entdeckte auf ihrem Briefkasten das eingeritzte Zeichen: einen Kreis über einem umgedrehten V.

„Mein Lebensgefährte hat mit dem Baseball-Schläger neben sich geschlafen"

Bei der Oggauerin, selbst Polizistin schrillten die Alarmglocken: „Ich hatte schon öfter mit solchen Zeichen zu tun, aber wenn man es dann am eigenen Briefkasten sieht, kriegt man es mit der Angst zu tun – vor allem, weil zu dieser Zeit in unserer Gegend ein Rad gestohlen und ein Einbruch verübt wurden“, erzählt sie: „Mein Lebensgefährte hat mit dem Baseball-Schläger neben sich geschlafen, und auch in der Nachbarschaft sind die Leute nun verschreckt.“
Gewundert hat sie vor allem die Form der Zeichen: „Den Kreis kenne ich. Er bedeutet ,Polizei‘, aber auch ,Hier gibt es nichts‘, aber das umgedrehte V ist mir noch nicht untergekommen.“

Seitens der Stadtpolizei Eisenstadt erklärt ein Beamter: „Bei uns kommt sowas kaum vor, aber wenn jemand so ein Zeichen entdeckt, ist es immer ratsam, sich bei uns zu melden. Und auch die Nachbarn sollten aufeinander aufpassen.“ Da in das gekennzeichnete Haus bisher nicht eingebrochen wurde, beruhigt sich die Lage in der Oggauer Siedlung langsam, und die junge Mutter ist wieder zu Scherzen aufgelegt: „Wenn die Zeichen bedeuten, dass sich bei uns das Einbrechen nicht lohnt, dann können sie unser Haus ruhig kennzeichnen.“