Erstellt am 19. Februar 2014, 23:59

von Bettina Eder

Geco-Bar geschlossen. Aus / Lokalchef Andy Hauer wirft nach nur einem Jahr das Handtuch: „Brauche eine Pause vom Nachtleben.“

Eröffnung. Anfang 2013 war die Welt für Andy Hauer (r.) noch in Ordnung. Er eröffnete in Siegendorf seine Geco-Bar neu.  |  NOEN, BVZ
Von Bettina Eder

SIEGENDORF /  „Ich brauch eine Pause“, kommentiert Andy Hauer das Schließen seines Lokals.

Ohne viel Vorwarnung –  lediglich ein Bild mit dem Schriftzug „Thank You“ auf Facebook – schloss er vor kurzem seine Geco Bar im Siegendorfer Industriezentrum, die er vor nicht einmal einem Jahr eröffnet hatte.

x  |  NOEN, BVZ

Mit der Geco Bar ist nun endgültig Schluss. Anfang 2013 zog Hauer nach etwa sechs Jahren aufgrund von Problemen mit behördlichen Genehmigungen und Auflagen mit Sack, Pack und demselben Lokalnamen von der Landeshauptstadt in die Grenzgemeinde.

Gästeandrang: "Für Siegendorf war es extrem viel.“

Von einem finanziellen Misserfolg will er allerdings nicht reden: „Es waren immer genug Leute da, aber dennoch hat es das Lokal nicht immer gefüllt. Für Siegendorf war es extrem viel.“

Ein totaler Rückzug von der Gastronomie soll es aber nicht sein. Hauer dazu: „Ich hab‘ viele Ideen, die ich umsetzen will, aber ich brauch eine Pause vom Nachtleben.“ Dann will er aber mit einem Szenelokal wieder im Burgenland durchstarten.

Dabei lässt er sich allerdings noch nicht in die Karten blicken: „Vom gehobenen Abendlokal bis zum Veranstalten von Clubbings ist alles möglich.“ Die Pause soll übrigens zumindest ein halbes Jahr dauern.