Erstellt am 21. November 2012, 00:00

Gesegnete Zubauten. Bauprojekte / Die evangelische Kirche erhält ein neues Gemeindezentrum, der katholische Stadtfriedhof 38 neue Grabplätze.

 |  NOEN
Von Nina Sorger

EISENSTADT / Die evangelische Kirche in Eisenstadt ist derzeit eine Baustelle. Der alte, nur 30 Quadratmeter große Gemeindesaal war längst renovierungsbedürftig und zu klein: Die 34 Mitglieder zählende Gemeindevertretung oder die Konfirmanden hatten kaum Platz für ihre Zusammenkünfte: „Wenn die Kinder einen Bastelnachmittag haben, ist der Raum zu klein“, so Pfarrer Herbert Rampler.

Seit Kurzem wird nun fleißig ausgebaut. Das Nachbarhaus, eine ehemalige Arztpraxis, wurde angekauft, und der Gemeindesaal soll so auf eine Größe von insgesamt 80 Quadratmetern ausgeweitet werden. Eine Doppeltür, sowie neue Fenster wurden bereits eingebaut. Aber auch die Außenfassade des neuen Gemeindezentrums soll freundlicher gestaltet werden.

In einem der Kellerräume des Arzthauses soll außerdem ein Jugendraum entstehen. Neben der Platzgewinnung steht beim Bau aber auch ein städtebaulicher Aspekt im Vordergrund: „Kaum ein Platz in Eisenstadt gibt so viel Blick auf die alte Stadtmauer preis“, so Rampler: „Dieser wird nun nicht nur erhalten, sondern soll auch im Zusammenhang mit dem Ensemble von Kirche und Pfarrhaus einen neuen Stellenwert erhalten.“ Finanziert wird der Bau aus Spenden. Fertig sein soll die Neugestaltung bis zum Frühsommer. Bezüglich Ramplers verschobener Amtseinführung gebe es noch keine Lösung, so Superintendent Manfred Koch.

Neue Gräber für die nächsten fünf Jahre 

 

Ebenfalls fleißig gearbeitet wird am katholischen Stadtfriedhof. Hier entstehen 18 Einzel- und 20 Doppelgräber, aufgeteilt auf zwei Reihen. Der Bedarf sei gegeben, so Rathaussprecher Sebastian Handler: „Auf dem Friedhof sind nur noch zwei bis drei Plätze frei, daher war eine Erweiterung dringend notwendig.“

Die neu geschaffenen Grabplätze sollen laut Handler für die nächsten fünf Jahre reichen.