Erstellt am 15. Juli 2015, 07:31

von Sandra Koeune

„Gewerbepark – B50“: Platz für Betriebe. Neben Billa entsteht auf 33.000 Quadratmetern ein neuer Gewerbepark, der Platz für neue Betriebe bietet.

Baubeginn. Hier wird in Kürze ein neuer Gewerbepark entstehen. Foto: Koeune  |  NOEN, Sandra Koeune
Die Vorbereitungen für den neuen „Gewerbepark-B50“ neben der Billa-Filiale laufen auf Hochtouren. Ab dem 20. Juli sollen die Bauarbeiten beginnen.

„Wir können flexibel sein“

Auf 33.000 Quadratmetern sollen sich neue Firmen ansiedeln: „Bis jetzt sind fünf neue Standorte geplant, wir können aber flexibel sein. Fix werden die Firmen MIT-Rammtechnik sowie Hackgut Winter in den Gewerbepark ziehen. Zudem laufen Gespräche mit dem Raiffeisen Lagerhaus Frauenkirchen, das ein Weinbaukompetenzzentrum errichten will“, erklärt Bürgermeister Johannes Mezgolits (ÖVP).

Die Kosten werden sich auf rund 600.000 Euro belaufen. Die Firma Leyrer und Graf Baugesellschaft wurde für die Kanalbauarbeiten als Billigstanbieter beauftragt.

Kritik kommt aus der SPÖ

Die Straßenbauarbeiten wurden im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit der Gemeinden Purbach, Donnerskirchen und Schützen am Gebirge (die BVZ berichtete) ausgeschrieben. Im Zuge der Bauarbeiten werden die Straßenbeleuchtungen bei der B50 auf LED umgerüstet.

„Da der Gewerbepark über keinen Gasanschluss verfügt, planen wir die Errichtung einer Biomasse-Fernwärme der Firma Winter“, berichtet Mezgolits, der sich viel vom neuen Gewerbepark verspricht: „Mit der Ansiedlung von neuen Firmen entstehen neue Arbeitsplätze und die Gemeinde profitiert von den Kommunalsteuern“, meint Mezgolits weiter.

Kritik gab es allerdings bei der SPÖ: „Wir empfinden den Gewerbepark als Supersache, wurden aber nicht informiert, welche Firmen sich ansiedeln werden“, erklärt Elmar Rohrer (SPÖ).