Erstellt am 11. September 2014, 09:58

von LPD Burgenland

Autoeinbrechern ging der Sprit aus. Zwei Autoeinbrechern ist am Mittwoch bei Großhöflein (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) der Sprit ausgegangen. Das Duo hatte einen hilfsbereiten Autolenker gebeten, Treibstoff zu holen.

 |  NOEN, Bilderbox.com
Da sie ohne ihm Geld für das gebrachte Benzin zu geben davonfuhren, verfolgte er sie und verständigte die Polizei. Die Täter liefen davon, im sichergestellten Wagen fanden die Beamten Diebesgut, hieß es am Donnerstag.

Statt Benzin zu bezahlen einfach davongebraust

Das Duo hatte sein Auto unter einer Eisenbahnbrücke auf der B59 abgestellt und einen Pkw-Lenker angehalten, um ihn zu bitten, Benzin zu holen. Der freundliche Mann brachte den beiden den Treibstoff. Die Männer griffen jedoch nicht zur Geldbörse, sondern stiegen ins Auto und fuhren davon.

Der hilfsbereite Pkw-Lenker verfolgte das Duo, die Fahrt endete allerdings bald, so die Landespolizeidirektion Burgenland in einer Aussendung. Die Verdächtigen rannten zu Fuß davon und ließen den Wagen zurück.

Polizisten stellten Messer und weiteres Diebesgut sicher

In dem Pkw mit slowakischem Kennzeichen entdeckten die verständigten Beamten kurz darauf ein Messer, das aus einem Autoeinbruch in Müllendorf stammte. Dort war am Vormittag die rechte hintere Seitenscheibe eines Pkw eingeschlagen und das Messer rausgenommen worden.

Außerdem stellten die Polizisten weitere Gegenstände - u.a. einen Akkuschrauber, ein Fahrrad und eine Motorsäge - die ebenfalls aus Einbrüchen stammen dürften, sicher. Die Ermittlungen laufen.