Erstellt am 23. Januar 2015, 15:11

von APA Red

Halloween-Schüsse: StA erhebt Anklage. Nach dem Schuss auf die 13-jährige Caroline Ende Oktober in Großhöflein (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) hat die Staatsanwaltschaft Eisenstadt gegen den mutmaßlichen Schützen Anklage erhoben.

 |  NOEN, ROBERT PARIGGER (APA (Archiv/Parigger))
Der 32-Jährige aus dem Bezirk Oberpullendorf muss sich wegen absichtlicher schwerer Körperverletzung vor Gericht verantworten, bestätigte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Roland Koch.



Der Prozess findet am 16. Februar statt. Gegen den Burgenländer war in der Bandbreite von absichtlicher schwerer Körperverletzung bis zu versuchtem Mord ermittelt worden.

Inzwischen wurden Details der schusstechnischen und medizinischen Gutachten bekannt. Demnach wurde die Schülerin direkt vom Projektil und nicht von einem Querschläger getroffen.

Die Verletzungen der 13-Jährigen - das Geschoß war im Becken des Mädchens in mehrere Teile zersplittert - wurden als schwer, aber nicht lebensbedrohlich eingestuft. Der mutmaßliche Schütze sitzt seit November in Untersuchungshaft. Im Fall eines Schuldspruches beträgt der Strafrahmen ein bis fünf Jahre Haft.

BVZ.at hatte berichtet: