Erstellt am 23. Dezember 2015, 13:49

von NÖN Redaktion

Grüne trauern um "Laci" Geiger. Petrik: Ein engagierter Aktivist und überzeugter Grüner der ersten Stunde ist von uns gegangen.

Laci Geiger im Jahr 2013  |  NOEN, PRIVAT
Kurz vor Weihnachten hat die Grünen die traurige Nachricht erreicht, dass ihr  ehemaliger Landesgeschäftsführer der Grünen Burgenland und Grüner der ersten Stunde, Laci Geiger, den Kampf gegen seine Krebserkrankung verloren hat. "Laci war ein überzeugter Grüner der ersten Stunde.

"Unsere Gedanken sind bei der Familie"

Mit seiner ruhigen Art hat er stets optimistisch für das Fortkommen der Grünen Bewegung im Burgenland gekämpft und war maßgeblich am Einzug der Grünen in den Landtag beteiligt. Bis zuletzt war er eine moralische Stütze in allen Herausforderungen. Wir sind Laci Geiger für sein wirken zutiefst dankbar. Unsere Gedanken sind bei der Familie, der wir viel Kraft für die nächsten Wochen und Monate wünschen", sagt Regina Petrik, Landessprecherin der Grünen.

Geiger war anfangs Obmann der Grünen Bildungswerkstatt und zwischen 1996 und 2003 Landesgeschäftsführer der Grünen Burgenland. In diese Zeit fällt der erfolgreiche Einzug in den Landtag, den Geiger als Wahlkampfleiter mitzuverantworten hatte. Von seinen ehemaligen KollegInnen wurde Laci Geiger als "Fels in der Brandung" und Ruhepol bezeichnet, der in jener Zeit einer der wichtigen Pfeiler der Partei war. Laci Geiger wurde 58 Jahre alt und hinterlässt eine Frau und zwei erwachsene Kinder.