Erstellt am 15. Mai 2012, 12:51

Gut Aiderbichl lockt Stier Ivan. Um den ausgebüxten Stier Ivan zu fangen, wurde Michael Aufhauser von Gut Aiderbichl zu Hilfe gerufen. Zwei Kälber kommen beim Einfangen des Jungstiers in Trausdorf zum Einsatz.

 |  NOEN
VON DORIS FISCHER

TRAUSDORF / Noch diese Woche könnte der im Oktober 2011 ausgebüxte Jungstier „Ivan“ eingefangen werden – das wünscht sich zumindest Bezirkshauptfrau-Stellvertreter Gerald Leitner. Fachleute vom bekannten Gut Aiderbichl in Salzburg sind ins Burgenland gereist, um den Stier zu fangen. „Der Amtstierarzt hat bei uns angefragt“, erzählt Michael Aufhauser vom Gut Aiderbichl, der „Ivan“ schließlich dem Besitzer, einem Wulkaprodersdorfer Bauern, abkaufte.
„Jetzt ist auch die Haftungsfrage geklärt“, stellt Michael Aufhauser fest, der den Jungstier mit zwei jungen Kälbern einfangen möchte.

Schließlich wurde eine Futterstelle eingerichtet, bei der „Ivan“ auch regelmäßig gesichtet wird. „Die Kälber Burgi und Ivana sollen ihn aus dem Wald locken. Dann können wir ihn betäuben“, beschreibt der Tierschützer seinen Plan. Der Ort der Futterstelle soll aber weiterhin geheim bleiben. Schließlich soll kein „Ivan-Tourismus“ einsetzen. Bezirkshauptfrau-Stellvertreter Leitner ersucht die Leute, nicht in den Wald zu kommen, denn: „Wenn er die Menschen spürt, dann flüchtet er wieder.“