Erstellt am 10. August 2011, 00:00

Hinterhältige Schläger. KÖRPERVERLETZUNG / Weil sich ein Hausbesitzer in seiner Nachtruhe gestört fühlte, wurde Mann zweimal zusammengeschlagen.

Der Verletzte musste zweimal in das Krankenhaus.KANITSCH  |  NOEN
x  |  NOEN

VON DORIS FISCHER

TRAUSDORF / Gleich zweimal wurde ein Trausdorfer Hausbesitzer vergangenes Wochenende zusammengeschlagen einmal vor seinem Haus und einmal in seinem Schlafzimmer.

Die Täter warteten in  seinem Schlafzimmer

Zur Vorgeschichte: Zwei Burschen und ein Mädchen alle aus Trausdorf waren nach einer durchzechten Kirtagsnacht auf dem Heimweg. Anscheinend dürften sie, so ein ermittelnder Polizeibeamter, zu laut gewesen sein und ein Anrainer sich dadurch in seiner Nachtruhe gestört gefühlt haben.

Es kam vor dem Haus zu einer Rangelei zwischen den Jugendlichen und dem Hausbesitzer. Dabei schlug einer der jungen Männer, der alkoholisiert war, mit einem Glas, das er mit hatte, auf den Mann ein. Die Polizeiinspektion St. Margarethen wurde gerufen. Aufgrund der stark blutenden Wunde musste er ins Krankenhaus nach Eisenstadt gebracht werden, so der Polizist. Nach der Versorgung konnte er das Krankenhaus wieder verlassen. Für die beiden jungen Männer war die Sache aber noch nicht erledigt. Sie kamen an dem Tatort zurück, drangen in das Haus ein und überraschten den Verletzten in seinem Schlafzimmer.

Der Hausbesitzer dürfte im Zuge der Rauferei seinen Schlüsselbund verloren haben, den die beiden an sich nahmen, um später in das Haus zu gelangen, ist vonseiten der Exekutive zu erfahren.

Der Mann wurde abermals von den beiden jungen Männern zusammengeschlagen. Mit Verdacht auf einen Nasenbeinbruch es war zum Glück keiner musste er abermals das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Eisenstadt aufsuchen.

In der Zwischenzeit konnten die Täter gefasst werden. Jetzt werden die Hintergründe der Tat ermittelt.