Erstellt am 18. Juni 2015, 11:13

von APA Red

59-Jähriger nach Kupferkabeldiebstahl verhaftet. Ein 59-Jähriger, den die Polizei am Montag in Hornstein mit drei Tonnen gestohlener Kupferkabel im Klein-Lkw erwischt und nach einer Anzeige freigelassen hatte, musste nun doch ins Gefängnis.

 |  NOEN, Symbolbild Gregor Hafner
Gegen den Mann wurde in Augsburg ein EU-Haftbefehl erlassen, teilte die Polizei mit. Als der Mann am Dienstag im Burgenland bei der Polizei sein Fahrzeug abholen wollte, wurde er wieder festgenommen.

Der Mann aus Ungarn war den Beamten auf einem Rastplatz an der Südostautobahn (A3) bei Hornstein (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) aufgefallen, weil sein Klein-Lkw total überladen war.

Fahrzeug konfisziert, Behörde in Augsburg kontaktiert

Die Polizei stellte neben den isolierten Kupferkabeln auch einen Bolzenschneider und eine hydraulische Hochdruckpumpe sicher. Der Lenker konnte nicht nachweisen, dass er der rechtmäßige Besitzer der Ladung war.

Der 59-Jährige wurde vorläufig festgenommen, das Fahrzeug konfisziert. Die Staatsanwaltschaft Eisenstadt entschied nach Prüfung des Falls, den Ungarn anzuzeigen und wieder zu entlassen.

Weil es aber offenbar Verbindungen auch zu Tatorten in Deutschland gibt, kontaktierten Ermittler die Anklagebehörde in Augsburg, die einen Haftbefehl erließ. Nun sitzt der Ungar im Burgenland in U-Haft, während geprüft wird, ob er auch bei anderen Straftaten als Verdächtiger infrage kommt, so die Polizei.