Erstellt am 08. Januar 2015, 08:15

von Doris Fischer

Einbruch bei Pfarrer. Unerwarteter Besuch: Während der Pfarrer im oberen Stock schlief, machten sich unbekannte Täter in der Kanzlei zu schaffen.

 |  NOEN, Bilderbox.com
Unliebsamen Besuch erhielt Hornsteins Pfarrer Stefan Raimann zu Weihnachten. „Während ich schlief, waren Einbrecher im Pfarramt. Ich habe überhaupt nichts davon mitbekommen“, schildert der Seelsorger den Einbruch.

Sein privates Bargeld und alle Schlüssel ließen der oder die unbekannten Täter mitgehen. „Sogar mein Autoschlüssel ist weg. Insgesamt sind es 15 Schlüssel an der Zahl“, schildert Pfarrer Raimann den Verlust und ergänzt: „Alleine das Gefühl, dass jemand im Pfarrhaus war und, dass jemand meine ganzen Schlüssel hat, ist unbeschreiblich.“

Privates Bargeld und Schlüsselbund sind weg

Erhebungen der Polizei zufolge dürfte der Einbruch zwischen 23 und 7 Uhr in der Früh passiert sein. „Da war ich sicher im ersten Stock im Bett und habe geschlafen“, ist sich der Pfarrer sicher.

Der Einbrecher war nur im unteren Bereich des Pfarrhauses auf der Suche nach Bargeld. „Ich habe lieber geschlafen, als dass ich dem Täter im Erdgeschoß in der Kanzlei begegnet wäre“, meint der Priester geschockt nach dem Vorfall.

Viel Bargeld befände sich sowieso nicht im Pfarrhaus, so Raimann. Das wird in die Bank gebracht. Die Schlösser sind ausgewechselt und die Ermittlungen der Polizei laufen auf Hochtouren. Sichergestellte Spuren werden ausgewertet.