Hornstein , Wimpassing an der Leitha

Erstellt am 20. April 2017, 09:02

von Redaktion bvz.at

Einsatzmarathon für die Feuerwehr!. Am Mittwoch gegen um 18:45 Uhr wurden die Hornsteiner Florianis zu einer Fahrzeugbergung Richtung Wimpassing alarmiert. Es sollte ein wahrer Einsatzmarathon folgen...

Auf Grund der tief winterlichen Fahrbahnverhältnisse war ein Pkw von der Fahrbahn abgekommen und im Straßengraben gelandet. Die Florianis bargen das Fahrzeug mittels Seilwinde, verluden es auf die Abschleppachse und transportierten es ab.

Kaum im Feuerwehrhaus eingerückt, wurde die Hornsteiner Wehr aber schon zu einer Gruppe von hängengebliebenen Fahrzeugen – darunter auch ein Wohnmobil mit einer Familie mit zwei kleinen Kindern – auf die Neufelder Kreuzung der B16 gerufen. Dort waren sechs Fahrzeuge zum Teil in den Straßengraben gerutscht. Der Einsatzleiter wurde entschied, nun auch die FF Müllendorf nachzualarmieren.

Gemeinsam mit den Müllendorfer Kameraden begann man damit die Fahrzeuge sukzessive flott zu machen um die Straße auch für die Schneeräumung frei zu bekommen. Durch die blockierte Straße kam es zu nicht unerheblichen Verkehrsbehinderungen.

Auf der Rückfahrt von diesem Einsatz bargen die Einsatzkräfte aus Hornstein außerdem ein in den Straßengraben gerutschtes Fahrzeug nahe dem Hornsteiner Ortsgebiet mittels Seilwinde. Zwischenzeitlich traf dann auch noch die Alarmierung zu einem Kaminbrand ein - glücklicherweise ein Fehlalarm.

Anschließend eilten die Feuerwehrleute zu einem in einer Hauszufahrt hängen gebliebenen Lieferwagen, den man mittels Greifzug flott machte. Als die Florianis den Einsatzort verließen, fanden sie einen auf der Fahrbahn liegenden (durch die Schneelast gebrochenen) großen Ast vor und entfernten ihn umgehend.

Nach dieser Einsatzserie konnte die FF Hornstein gegen 22 Uhr endlich ins Feuerwehrhaus einrücken.