Hornstein

Erstellt am 25. September 2016, 06:07

von Doris Fischer

„Hornstein bewegt“ radelte nach Gnesau. Etwas ganz Besonderes ließen sich die Mitglieder von „Hornstein bewegt“ anlässlich der Partnerschaftsfeier einfallen.

Unterwegs. Insgesamt neun Radfahrer machten sich auf die Fahrt nach Gnesau in Kärnten auf. Dabei durfte aber auch der Spaß nicht zu kurz kommen. Foto: Privat  |  Privat

Für die 30-Jahr-Partnerschaftsfeier in Gnesau (Kärnten) ließen sich die Sportler von „Hornstein bewegt“ etwas ganz Besonderes einfallen: Sie fuhren mit dem Rad von Hornstein in die Partnergemeinde nach Kärnten.

Vier Tage war man unterwegs

„Unterstützt wurde die Idee von der Gemeinde. So gab es ein Begleitfahrzeug und auch eine kleine finanzielle Unterstützung“, erzählt Wolfgang Szoldatics, der die letzten Kilometer gemeinsam mit Bürgermeister Herbert Worschitz und Altbürgermeister Krenn unterwegs war. Insgesamt hatten die Radler bei ihrer Ankunft 360 Kilometer in den Beinen.

Gestartet wurde die Tour am Mittwoch zu Mittag. Vier Tage waren die Athleten von „Hornstein bewegt“ mit ihren Rädern unterwegs. Für sie ging es über den Semmering in Richtung Kärnten. Der älteste Straßenfahrer der Kerntruppe ist immerhin 79 Jahre alt. Karl Schweighofer ließ es sich nicht nehmen und fuhr die gesamte Strecke mit den „Jungen“ mit.

So richtig anstrengend wurde es für die neun Radler am letzten Tag. „Da setzte Regen ein. Das war schon hart“, erinnert sich Szoldatics. Aber alles in allem war es ein sehr schönes, aber anstrengendes Erlebnis. Und danach ging es für die angereisten Vereine so richtig ans Feiern.