Erstellt am 25. Oktober 2011, 14:16

Hund von Elektroschockhalsband befreit. Die Tierschutzorganisation Vier Pfoten und der Wiener Tierschutzverein haben in Donnerskirchen (Bezirk Eisenstadt Umgebung) einen Fall von Tierquälerei aufgedeckt.

 |  NOEN
Ein Mann soll seinem 26 Wochen alten Belgischen Schäferhund ein Elektroschockhalsband angelegt haben, um ihm vom Verlassen des Firmengeländes eines Kfz-Betriebs abzuhalten, hieß es am Dienstag in einer Aussendung von Vier Pfoten. Das Halsband wurde abgenommen, der Besitzer wird angezeigt, teilte Amtsveterinär Rudolf Steinacher mit.

Woher der Hundebesitzer das Halsband hatte, müsse noch geklärt werden. In den meisten Fällen stelle sich heraus, dass dies im Internet gekauft wurde. "Der einfach Erwerb im Internet ist ein Problem. Genauso das Unwissen mancher Besitzer. Denn das in Verkehr bringen, der Erwerb sowie der Besitz eines solchen Gegenstands ist in Österreich verboten", klärte Steinacher auf.