Eisenstadt

Erstellt am 21. Juli 2016, 12:12

von LPD Burgenland

„Gemeinsam Sicher“ in Eisenstadt. Die Generaldirektion für die öffentliche Sicherheit im Bundesministerium für Inneres hat eine Initiative zur Stärkung der Zusammenarbeit der Polizei mit der Bevölkerung unter dem Projektnamen „Gemeinsam Sicher“ – Community Policing ins Leben gerufen.

LPD Burgenland

Um aktiv für mehr Sicherheit in der Landeshauptstadt Eisenstadt zu sorgen, wird dieses Projekt mit dem Stadtpolizeikommando Eisenstadt seit  April diesen Jahres umgesetzt.

Innerhalb der Polizei haben sogenannte Community Polizisten (CP) eine Spezialausbildung erfahren, damit sie so der Bevölkerung als spezielle Ansprechpartner zur Verfügung stehen. In Eisenstadt kümmern sich vier Community Polizisten um die Anliegen der Bevölkerung und ihren Gästen.

Sie sehen sich als Bindeglied zwischen Polizei, Stadtgemeinde und Bevölkerung. Von Seite der Bewohner der Landeshauptstadt haben sich insgesamt 13 Eisenstädterinnen und Eisenstädter gemeldet, die als Sicherheitsbürger in diesem Projekt aktiv mitwirken.

Am 20. Juli 2016 erfolgte eine Info-Veranstaltung vom Magistrat Eisenstadt (Sicherheitsgemeinderat Istvan DELI, BA) und vom Stadtpolizeikommando Eisenstadt für diese Sicherheitsbürger, in welcher sie über die Inhalte und Ziele des Projektes „Gemeinsam Sicher“ unterwiesen wurden.

Zu ihren vielfältigen Aufgaben gehören auch die Gewinnung, Auswertung und Weitergabe von Informationen: Das heißt, die Community Polizisten werden Informationen über aktuelle sicherheitsrelevante Vorfälle an die Sicherheitsbürger zur Weitergabe an die Bevölkerung zur Verfügung stellen.

Die Sicherheitsbürger werden wiederum Beobachtungen und Vorkommnisse an die Community Polizisten weiterleiten, damit die Polizei zielgerichtete Maßnahmen setzen.

Dieser Informationsfluss stellt eine Kommunikationsplattform dar, welche das Sicherheitsempfinden der Eisenstädterinnen und Eisenstädtern stärken und gleichzeitig zusätzliche Ansprechbasis für alle Anliegen der Bevölkerung auch über die polizeiliche Zuständigkeit hinaus bieten soll.

Folgende Aktivitäten und Projekte werden bereits umgesetzt:

Streifentätigkeit im Bereich der FUZO und des Schlossparks durch die Community Polizisten gemeinsam mit Organen des Magistrates Eisenstadt (Kontrolle der Einhaltung von Bettel- und Alkoholverbot sowie des Leinenzwanges für Hunde, Regeln im Parkbad) im engen Kontakt mit den Sicherheitsbürgern

Community Polizisten bei den Bürgerinnen und Bürgern
Für die Anliegen aller Eisenstädter Bewohnerinnen und Bewohner werden die Community Polizisten einmal pro Woche außerhalb der Polizeiinspektionen Bürgernähe anbieten. Dabei stehen sie ab sofort zwei Stunden pro Woche in der Bürgerservice-Stelle des Magistrates Eisenstadt sowie alternierend dazu in Geschäften und Einkaufszentren in Eisenstadt für alle Anliegen und Anfragen der Bürgerinnen und Bürger.

Asylwerber und Fremde
Die Community Polizisten unterstützen die Verantwortlichen der Asywerberunterkünfte als Sicherheitsbürgern bei Schulungen (allgemeine Verhaltensregeln, Verkehrsschulungen, etc.)