Erstellt am 11. Juli 2012, 00:00

Intendant Wolfgang Werner. eingeliefert und intensiv behandelt, kommende Woche steigt er ins Geschehen ein.

etörend. Die Rumänin Ramona Zaharia ist eine der bezaubernden »Carmen«-Darstellerinnen. Intendant Wolfgang Werner erlitt eine Lungenembolie und muss der Premiere fernbleiben.  |  NOEN, MÜLLNER

BEZIRK / Neben den zahlreichen anderen Vorbereitungen im St. Margarethener Römersteinbruch musste die Operncrew nun auch noch die Aufgaben von Intendant Wolfgang Werner übernehmen. Denn der Intendant wurde am vergangenen Freitag mit einer Lungenembolie in die Intensivstation des Krankenhauses Neunkirchen (NÖ) eingeliefert. Pressesprecherin Nicole Stark: „Intendant Wolfgang Werner ist voraussichtlich noch bis Ende dieser Woche im Krankenhaus. Dort stehen für ihn in dieser Woche statt der Premiere von ,Carmen‘ im Römersteinbruch ein paar Untersuchungen an. Intendant Werner ist auf dem besten Weg der Genesung und ist zuversichtlich, dass er bald wieder in den Römersteinbruch kommen kann.“ Die Arbeiten im Steinbruch und im Organisationsbüro gehen unterdessen weiter, denn mit der Premiere am 11. Juli wollen insgesamt 31 Vorstellungen der Oper von George Bizet rund um Liebe, Freiheit und Todessehnsucht vorbereitet sein.

300 Akteure, 450 Kostüme  und ein Militär-LKW

Insgesamt 300 Mitarbeiter – und davon sind allerdings nur 172 tatsächlich auf der Bühne zu sehen, der Rest agiert im Orchesterhaus oder hinter den Kulissen – sind bis zum letzten Augenblick vor der Premiere beschäftigt, um das Bühnenbild von Manfred Waba, die rund 450 von Susanne Özpinar entworfenen Kostüme und vor allem Sänger, Tänzer, Statisten und Pferde in die richtige Position zu bringen. Neben den lebenden Akteuren wird es heuer eine spezielle Lichttapete (3D-Mapping) sowie eine historische Beiwagenmaschine und einen Militär-LKW zu sehen geben. Gespielt wird heuer bis 26. August. Derzeit sind laut Nicole Stark „voraussichtlich keine Zusatzvorstellungen“ geplant: „Es gibt für die Vorstellungen noch Karten.“

Klare Linien, Spiegeleffekte  gegen bunte Kostümopulenz

Auch in Mörbisch, wo Harald Serafin mit der „Fledermaus“ heuer sein 20-jähriges Jubiläum und zugleich seinen Abschied als Intendant feiert, laufen die Vorbereitungen für die Premiere am 12. Juli auf Hochtouren.

Die gebürtige Bosnierin Amra Bergman-Buchbinder zeichnet hier erstmals für das Bühnenbild und die Kostüme verantwortlich. Sie setzt auf klare Linien und optische Effekte und kreiert damit – gemeinsam mit rund 80 Bühnenbauern und -technikern – einen völlig neuen Look auf der Mörbischer Seebühne. Das gesamte Bühnenbild ist rund 80 Meter breit und sechs bis zehn Meter hoch und wiegt rund 100 Tonnen – eine Tonne Farbe wurde dafür verbraucht. Darauf agieren neben den Solisten 55 Statisten und 40 Balletttänzer, für die rund 800 Kostüme angefertigt wurden. Laut Pressesprecher Michael Krammer werden bis zur Premiere rund 200 Probenstunden auf der Bühne vergehen.

Beide Festivals mussten eine szenische Probe wegen Gewittern absagen, allerdings sei dies „bei Open Air-Proben sowieso einkalkuliert, dass mal die eine oder andere Probe ausfallen kann“, wie Stark betont, und auch bei den Seefestspielen versichert man, man sei bereit für die Premiere.


DIE HEURIGE „CARMEN“
  • 31 Vorstellungen von 11. Juli bis 26. August
Dabei wirken mit:
  • 62 Statisten
  • 8 Reiter
  • 20 Sänger Kinderchor
  • 40 Sänger Bewegungschor
  • 100 Mitglieder Chor und Orchester
  • 24 Solisten
  • 18 Balletttänzer
sowie diverse Mitarbeiter auf und hinter der Bühne (Technik, Schneiderei, Organisation etc.). Insgesamt sind es mehr als 300 Mitarbeiter.
  • 450 Kostüme sind im Einsatz
  • Gespielt wird jeweils von Donnerstag bis Sonntag, in der Woche des 15. August von Dienstag bis Sonntag, Beginn ist jeweils um 20.30 Uhr.
  • Infos: http://www.ofs.at www.ofs.at


DIE HEURIGE „FLEDERMAUS“

  • 28 Vorstellungen von 12. Juli bis 25. August

Dabei wirken mit:

  • 50 Statisten
  • 35 Chormitglieder
  • 55 Orchestermusiker
  • 40 Balletttänzer
  • 20 Techniker
  • 10 Maskenbildner
  • 20 Garderobieren
  • 25 Einweiser
  • 15 Securitys

sowie: Ton: 5; Licht: 10; Gastronomie: 80, Betriebsbüro: 15; Feuerwehr: 20: Rettung, Polizei:10

  • Gespielt wird jeweils von Donnerstag bis Sonntag, in der Woche des 15. August von Mittwoch bis Sonntag, Beginn ist jeweils um 20.30 Uhr.
  • Infos: www.seefestspiele-moerbisch.at