Erstellt am 12. Juni 2015, 06:16

von Doris Fischer

Kanzel hängt wieder. Kurz vor Weihnachten krachte die Kanzel aus ihrer Verankerung und wurde stark beschädigt. Jetzt wurde sie restauriert.

Wieder montiert. Im Anschluss an die Firmung segnete Alt-Diözesanbischof Paul Iby die restaurierte Kanzel feierlich ein. Sie ist wieder Blickfang in der Hornsteiner Pfarrkirche. Foto: Privat/Schmidt  |  NOEN, Privat/Schmidt

Nach fast einem halben Jahr hängt die Kanzel in der Pfarrkirche St. Anna in Hornstein wieder an ihrem angestammten Platz.

Einen Tag vor Weihnachten stürzte die Kanzel nämlich beim Reinigen mit drei Damen in den Kirchensaal. Verletzt wurde damals niemand. Die Kanzel wurde bei dem Absturz ziemlich in Mitleidenschaft gezogen – BVZ.at hatte berichtet:



„Ein Restaurator hat die Kanzel in den letzten Monaten wieder hergerichtet“, berichtet Ulli Kempf, Sprecherin der Diözese Eisenstadt.

Barocke Kanzel in Urzustand hergerichtet

Im Zuge der Restaurierung stellte sich heraus, dass die barocke Kanzel mehrmals übermalt wurde. So wurden die Schichten abgetragen und die barocke Kanzel in ihren Urzustand versetzt.

„Insgesamt kostete die Restaurierung 22.000 Euro“, betont Kempf. Ein Viertel der Kosten trägt die Diözese, den Rest zahlt die Pfarrgemeinde. Zur Befestigung wurden laut Diözese Stahlträger eingemauert, um die Kanzel sicher montieren zu können.

An und für sich sei laut Experten ein Begehen möglich. Anlässlich der Firmung wurde die wieder montierte Kanzel durch Altbischof Paul Iby im Beisein von Pfarrer Stefan Raimann feierlich eingesegnet.