Erstellt am 19. Juli 2015, 08:06

von Doris Fischer

Karitativ: Bäuerin Milalkovits kocht auf. Seminarbäuerin Helene Milalkovits unterstützt „Bäuerinnen helfen Bäuerinnen“ und macht bei Aktion in Eisenstadt mit.

Helene Milalkovits ist bei der Frühstücksaktion in Eisenstadt dabei.  |  NOEN, BVZ
Helene Milalkovits, bekannt für ihr selbst gebackenes Brot, ist als Seminarbäuerin unterwegs in Sachen Werbung für regionale Produkte. So bietet sie Kochkurse in der Landwirtschaftskammer oder der Genussakademie in Donnerskirchen an, ist aber auch in Kindergärten und Schulen unterwegs, um den Kindern die regionalen Produkte näher zu bringen.

7. August: Frühstück in Eisenstädter Fußgängerzone

„Das Wissen um unsere Nahrungsmittel und die Regionalität gehen vielfach verloren“, berichtet sie aus ihrem Alltag. Sie möchte in den Köpfen der Kinder ein Bewusstsein für Regionalität schaffen. Denn herrliche Produkte liegen vor der Tür.

Und so engagiert sie sich auch in dem Verein „Bäuerinnen helfen Bäuerinnen“, einem Verein, der sich zum Ziel gesetzt hat, in Schwierigkeiten geratene Bäuerinnen, sei es durch Todesfall des Partners oder in finanzieller Sicht, zu unterstützten.

„Am 7. August gibt es daher ein Bäuerinnen-helfen-Bäuerinnen-Frühstück in der Eisenstädter Fußgängerzone“, erzählt Milalkovits, die dort ihr eigenes Brot mit verschiedenen Aufstrichen oder mit Speck anbieten wird. Dabei wollen die engagierten Bäuerinnen zeigen, dass sie aktiv sind und Geld für den guten Zweck sammeln. Es wird Ziegenkäse aus Kleinhöflein oder Kürbiskernöl aus Zagersdorf geben.