Erstellt am 31. März 2016, 05:24

von Doris Fischer

Kein Rechtsstreit: Bühne für Bauhof. In Zukunft werden die Gemeindebankerln unter der Bühne, die im Rathaushof abgebaut werden muss, überwintern.

Vergangen. Noch bevor die Bühne und Überdachung noch für Veranstaltungen genutzt werden konnten, mussten sie auf Anordnung des Bürgermeisters wieder abgebaut werden. Foto: Doris Fischer  |  NOEN, Doris Fischer
Die noch unter Ex-Bürgermeister Wolfgang Rauter (LBL) im Rathaushof aufgestellte Bühne sorgte bis vor Kurzem für Diskussionsstoff. Jetzt wird sie abgebaut.

Heidenreich drohte mit rechtlichen Schritten

Das Bundesdenkmalamt gab keine nachträgliche Genehmigung für das Ensemble im denkmalgeschützten Rathaus – Rauter ließ die Bühne ohne Gemeinderatsbeschluss aufstellen – und ordnete nun die Demontage an. Dem war eine heftige Diskussion zwischen Bürgermeister Heinz Heidenreich (SPÖ) und Wolfgang Rauter vorangegangen. Heidenreich drohte mit rechtlichen Schritten. Rauter nahm dies gelassen.

„Ich habe im Rahmen meiner Befugnisse gehandelt“, beteuerte Rauter immer wieder. Nun gab die Gemeinde klein bei. „Wir lassen es nicht auf einen Rechtsstreit ankommen“, gab der Ortschef Entwarnung. Einen neuen Verwendungszweck gibt es auch schon: Sie wird im Bauhof aufgestellt. „Wenn wir sie schon haben, müssen wir sie auch verwenden“, meint Bürgermeister Heinz Heidenreich (SPÖ).

In Zukunft werden die Bänke, die im Ort aufgestellt sind, dort ihren „Winterschlaf“ halten. „Ich hätte mir dafür eine billigere Lösung vorstellen können“, meint Bürgermeister Heinz Heidenreich. Immerhin kostete die Bühne der Gemeinde 16.000 Euro.