Erstellt am 08. Oktober 2013, 14:03

Kiloweise Drogen bei Taxler gefunden. Suchtgift / Kriminalisten hoben an der tschechischen Grenze Drogenbande aus – unter ihnen ein Eisenstädter und ein Ungar.

EISENSTADT / Einen Erfolg können Kriminalbeamte aus dem Burgenland und Wien verzeichnen. Sie konnten eine in Wien und Burgenland aktive Drogenbande ausforschen. Unter den Festgenommenen sind auch zwei Fahrer aus der Landeshauptstadt. An der tschechischen Grenze klickten vor Kurzem für die beiden Eisenstädter Taxifahrer die Handschellen. Bei ihnen wurde eine große Menge Drogen gefunden.

„Die Menge liegt im Kilobereich“, ist von einem Kriminalbeamten auf BVZ-Anfrage zu erfahren. Die beiden Männer waren bis zuletzt Mitglieder einer Drogenbande. „Sie sind zwar nicht die Köpfe, aber haben in der Drogenbande intensiv mitgearbeitet“, erklärt der Exekutivbeamte. Ihre Reise an die tschechische Grenze dürfte, so der Polizist, der Drogenbeschaffung gedient haben. „Sie haben sich dort die Drogen besorgt und schließlich weiterverkauft. Bei der Menge sicher nicht nur in der Landeshauptstadt“, ist sich der Exekutivbeamte sicher.

Hintermänner sollen ausgeforscht werden

Die auf Hochtouren laufenden Ermittlungen, die in Kooperation mit dem Landeskriminalamt Wien geführt werden, sollen noch weitere Ergebnisse bringen. Weitere Hintermänner sollen im Zuge der intensiven Ermittlungen ausgeforscht und verhaftet werden. Laut Angaben des Polizisten werden die Erhebungen voraussichtlich in den nächsten zwei Wochen abgeschlossen sein. Gleichzeitig bestätigt er, dass es in Eisenstadt eine offene Drogenszene gibt. „Wer etwas bekommen möchte, kriegt es auch“, erzählt der Kriminalist über seine tägliche Arbeit.