Erstellt am 21. März 2016, 04:24

von NÖN Redaktion

Kinder in vier Farben: Integrationstheater. In ihrem Theaterprojekt beschäftigten sich Mörbischs Vorschulkinder mit Integration und Ausgrenzung.

Unterschiedlich. Gemeinsam mit Nina (l.) aus dem Land »Gelb« zeigten Michael, Philip und Robert (v.l.) aus dem Land »Grün«, wie schnell es zur Ausgrenzung anderer Menschen kommen kann.  |  NOEN, Bvz
Die Flüchtlingskrise beschäftigt auch die Mörbischer Vorschulkinder. Sie werden in ihrem letzten Kindergartenjahr an die Thematik herangeführt, und zwar in einem Theaterstück, das die Kinder selbst gemeinsam mit den Kindergartenpädagoginnen anhand eines Geschichtenbuches erarbeiteten.

„Das Vier-Farben-Land“ erzählt die Geschichte von vier Ländern, in denen jeweils nur eine Farbe erlaubt ist, und von den Kindern, die erkennen, dass alle Farben schön sind.

„Die Vorschulkinder erarbeiten jedes Jahr ein Theaterstück. Heuer war die Thematik sehr naheliegend, denn natürlich bekommen die Kinder mit, dass viel über Flüchtlinge geredet wird, dass wir auch eine Familie im Ort haben, von der nächstes Jahr ein Kind zu uns kommt“, so Kindergartenleiterin Beate Leitner, die auch das Fazit zieht: „Für die Kinder ist Anderssein kein Problem, wie wir bei dem Stück bemerkt haben.“