Erstellt am 06. April 2015, 16:43

von NÖN Redaktion

Kleinbus kam auf Gegenfahrbahn. Bei einem Verkehrsunfall auf der S31-Umfahrung Eisenstadt sind am Montagnachmittag eine 18- und eine 16-Jährige leicht verletzt worden.

 |  NOEN, Einsatzdoku.at
Laut Polizei war der Lenker eines Pkw (rpt. Pkw) auf die Gegenfahrbahn geraten. Beim Versuch, auszuweichen, landeten die Frauen mit ihrem Auto in einem Feld. Einen Einsatz gab es auch auf der Südostautobahn (A3), wo die Feuerwehr einen brennenden Kleinbus löschte.

Zu dem Unfall kam es in jenem Abschnitt, in dem die S31 zweispurig verläuft. Ein weiterer Autofahrer konnte nach Angaben der Polizei einen Zusammenstoß vermeiden, indem er auf die zu diesem Zeitpunkt freie Gegenfahrbahn auswich.

Die beiden Frauen wurden zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus nach Eisenstadt gebracht. Der Lenker des entgegenkommenden Wagens begab sich selbst ins Spital.

Der Brand eines Kleinbusses sorgte Montagnachmittag auf der Südostautobahn (A3) in Fahrtrichtung Wien zwischen Hornstein (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) und Pottendorf (Bezirk Baden) laut Augenzeugen für starke Rauchentwicklung. Beim Eintreffen der Stadtfeuerwehr Neufeld stand das Fahrzeug schon in Vollbrand.

Trotz der Bemühungen eines Atemschutztrupps brannte der Kleinbus mit ungarischen Kennzeichen komplett aus. Mithilfe eines Krans der Feuerwehr Ebenfurth wurde das Wrack von der Autobahn abtransportiert. Während der rund eineinhalbstündigen Lösch- und Aufräumarbeiten war die A3 in Fahrtrichtung Wien nur einspurig befahrbar.