Erstellt am 19. August 2013, 17:31

Kleintransporter ging in Eisenstadt in Flammen auf. Am Gelände einer Straßenbaufirma im Süden von Eisenstadt war Montagnachmittag ein Kleintransporter in Flammen aufgegangen.

 |  NOEN, Erwin Wodicka - wodicka@aon.at
Das Fahrzeug brannte trotz des raschen Feuerwehreinsatzes bis aufs Gerippe ab. Personen kamen laut Feuerwehr und Polizei nicht zu Schaden.

Ein Mitarbeiter hatte den Kastenwagen am Abstellplatz geparkt. Wenig später schlugen Flammen aus dem Wagen. Um 15.49 Uhr erfolgte die Alarmierung. Sechs bis sieben Minuten später war ein Tanklöschfahrzeug mit sechs Einsatzkräften zur Stelle, schilderte Reinhold Hübner von der Stadtfeuerwehr.

Als die Helfer ihren Löschangriff starteten, stand der Transporter in Vollbrand. Zunächst war angenommen worden, dass sich Gasflaschen im Fahrzeug befänden. Die Polizei sperrte sicherheitshalber die zum Gelände führende Straße für den Verkehr. Nachdem die Einsatzkräfte mehrere Benzinkanister in Sicherheit gebracht und gekühlt hatten, wurde die Straße wieder freigegeben.

Was das Feuer ausgelöst hatte, war zunächst nicht bekannt. Vom Kastenwagen blieb nach dem Brand nur mehr der rußgeschwärzte Rahmen übrig.