Klingenbach

Erstellt am 04. November 2016, 21:45

von BVZ Redaktion

Feuerwehrjugend als Gemeinschaft „Menschen zu helfen“. Die Gemeinschaft und die Zusammenarbeit funktionieren bei der Klingenbacher Feuerwehrjugend unter den Kindern, aber auch mit den Betreuern Julia und Thomas Ivancsits.

Nachwuchs. Julia und Thomas Ivancsits mit ihren jungen Feuerwehrmännern und -frauen Johanna Gregorits und Lena Schimetits (hinten), Albert Weikovich, Paul Gregorits sowie Nathanael Frühstück. Elias Lipkovich und Tobias Wukovits fehlen auf dem Bild. Foto: FF-Jugend Klingenbach  |  FF-Jugend Klingenbach

Seit 1975 verzeichnet die Feuerwehr Klingenbach eine eigene Jugendgruppe. Seit 2014 führt Julia Ivancsits die Gruppe, derzeit mit neun Kindern und Jugendlichen.

Unter fachkundiger Anleitung von Julia Ivancsits wird das Auto aufgestemmt. Foto: FF-Jugend Klingenbach  |  FF-Jugend Klingenbach

„Der damalige Gruppenleiter wollte aus zeitlichen Gründen aufhören. Ich wurde gebeten, die Funktion zu übernehmen. Ab 2015 hat mich Thomas Ivancsits dann unterstützt“, erklärt sie.

„Mit wenig Mitteln kann man schon helfen“

„Es ist schon eine große Verantwortung und ist zwar oft anstrengend, aber ich möchte es nicht mehr missen. Sie sind schon eine lustige Truppe“, schmunzelt Thomas Ivancsits.

Auch die Kinder und Jugendlichen freuen sich auf die Treffen der Jugendfeuerwehr. „Wenn eine bestimmte Uhrzeit ausgemacht ist, sind die Kinder meistens schon eine halbe Stunde früher da“, ist Thomas begeistert.

Das liegt aber auch am Engagement der Gruppenleiter: „Es gibt viele witzige Übungen, etwa jetzt beim 24-Stunden-Tag. Da haben wir auch gelernt, dass man schnell einen Pool bauen kann, das war schon cool“, erzählt etwa Elias Lipkovich, eines der Kinder.

Gemeinsam. Auch die Zusammenarbeit lernen die Kinder schon jetzt.  |  BVZ

„Mir gefällt es, mit den großen Autos mitzufahren und dass man Menschen helfen kann“, meint Paul Gregorits. „Mir gefällt das Arbeiten mit den Geräten und dem Material. Schon als kleines Kind war ich mit meinem Vater bei Übungen und das hat mir immer sehr gefallen“, erklärt Lena Schimetits.

„Ich will unbedingt zum Atemschutztrupp gehen. Ich finde es auch faszinierend, mit wie wenig Mitteln man sich bei Einsätzen helfen kann, um anderen zu helfen“ , sagt Johanna Gregorits.

Unter fachkundiger Anleitung des Feuerwehrkommandanten Harald Karall wird das Auto aufgestemmt. Foto: FF-Jugend Klingenbach  |  FF-Jugend Klingenbach

Derzeit gibt es zwei Mädchen in der Gruppe. „Sie schnappen bei den Übungen der Erwachsenen viel auf und zeigen großes Interesse an neuen Techniken. Manchmal wissen sie sogar mehr als die Erwachsenen“, ist Julia stolz.

Darin sind sich alle einig: Sie wollen Menschen helfen. Spielerisch lernen sie das in dieser Jugendgruppe und zeigen ihr Können bei Wettkämpfen sowie Wissenstests, wo sie gemeinsam mit Oslip antreten. Dafür wird auch hart gearbeitet – zwei Mal die Woche trifft sich die Gruppe vor Wettkämpfen zum Üben und Lernen.

Neue BVZ-Serie. "Unsere Feuerwehrjugend" startet Ende Oktober.  |  BVZ