Erstellt am 06. August 2013, 11:42

Körperverletzung durch Co² Pistole. Bei einem spätabendlichen Spaziergang wurde ein 25jähriger Mann in Eisenstadt von einem CO²-Geschoss getroffen.

 |  NOEN, Landespolizeidirektion Burgenland
Der Zwischenfall hatte sich bereits am vergangenen Mittwoch ereignet, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland heute, Dienstag. Der 25-Jährige wurde an der linken Schulter leicht verletzt. Kriminalisten forschten einen 26-jährigen Eisenstädter als mutmaßlichen Schützen aus. Er wurde angezeigt.

Der 25-Jährige hatte einen Knall gehört und einen leichten Schmerz verspürt. Er konnte jedoch niemand in unmittelbarer Umgebung wahrnehmen. Erst zu Hause entdeckte der Mann eine erbsengroße Verletzung.

Ihm fiel ein, dass er bereits vor etwa zwei Wochen in der Nähe des Ortes, wo er getroffen worden war, ein schussähnliches Geräusch gehört hatte. Kriminalisten stießen bei ihren Ermittlungen auf einen 26-jährigen Eisenstädter, der sich nach Angaben der Exekutive geständig zeigte.

In der Wohnung des mutmaßlichen Schützen fanden Polizisten die CO2-Pistole sowie Munition. Der Eisenstädter gab zu, vergangen Mittwoch sowie auch schon zwei Wochen davor aus dem offenen Schlafzimmerfenster auf den 25-Jährigen geschossen zu haben. Als Motiv nannte er den Ermittlern Eifersucht.