Erstellt am 13. Juni 2011, 12:14

Kollision mit Zug unverletzt überstanden. Der 18-jähriger Burgenländer aus dem Bezirk Eisenstadt-Umgebung war mit seinem Pkw auf der Landesstraße (L313) von Oslip zur B50 in Richtung Schützen am Gebirge unterwegs.

Am Bahnübergang übersah er nach eigenen Angaben das Rotlicht und stieß beim Überqueren mit einer ÖBB-Garnitur zusammen, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland am Montag.

Bei dem Unfall wurde der Pkw schwer in Mitleidenschaft gezogen. Auch der Triebwagen wurde laut Exekutive auf einer Länge von etwa 15 Metern stark beschädigt.