Erstellt am 12. Oktober 2011, 00:00

Bauen bringt nur Stress. WERNERMÜLLNERüber EisenstädterBauvorhabenDienstagabend wurde im Eisenstädter Gemeinderat getagt. Unter Tagesordnungspunkt 3 ging es um eine Baulandfreigabe im Gebiet Kirchäcker West.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Dienstagabend wurde im Eisenstädter Gemeinderat getagt. Unter Tagesordnungspunkt 3 ging es um eine Baulandfreigabe im Gebiet Kirchäcker West. Auf dem Areal unterhalb der Feldstraße stehen und entstehen noch Wohnungen für hunderte Menschen. Die Baulandfreigabe für den nächsten B-Süd-Bau wird es trotz Veto von Blau und Grün gegeben.

Die Burgenländische Bauverordnung schreibt eine bestimmte Zahl von Parkplätzen pro Wohnhausanlage vor, zu Freiflächen sagt sie aber nur wenig. Diese „Gesetzeslücke“ wird von den Baugenossenschaften eher für die Schaffung von Wohnraum als für Spielraum genutzt.

Jeder Sozialarbeiter wird bestätigen, dass die sozialen Spannungen umso höher sind, je dichter die Verbauung in Städten ist . Grüne und Blaue werden daher in Zukunft neuen Bauten nur mehr dann zustimmen, wenn „Platz für die Menschen bleibt“. Oft wird über Eisenstadt gescherzt, weil es ein verschlafenes Städtchen ist. Schön wäre es, wenn es dieses in Bausachen bleiben und den Schritt zur großen Stadt nicht in Bezug auf deren negative Seiten machen würde.

KOMMENTAR

w.muellner@bvz.at