Erstellt am 20. April 2011, 08:09

Bitte, reinen Tisch machen!. WERNER MÜLLNER über ewig gestrige Spuren an Flohmarkt-Ständen

 |  NOEN
Was ist sonntags das Ausflugsziel Nummer 1 in Eisenstadt? Nein, falsch – nicht Schloss Esterházy, sondern der Flohmarkt am Kika-Parkplatz!

Bis zu 5000 Besucher flanieren zwischen den unzähligen Flohmarkt-Ständen umher. Babysachen, alte Bücher, Möbel, Geschirr, Spielsachen – es gibt einfach nichts, was es am Eisenstädter Flohmarkt nicht gibt. Leider.
Bei ein, zwei Ständen werden Waren aus längst vergangenen Tagen zum Verkauf angeboten: Bilder des Führers, Messer und Dolche mit abgeklebten Symbolen, Literatur und Devotionalien aus dieser Zeit werden verkauft. Die Anbieter verstoßen damit gegen kein Gesetz.

Den Großteil der Flohmarkt-Besucher interessiert dieses Angebot nicht. Manche ärgerten sich aber darüber und gingen zu den Medien und zur Polizei.
Die Veranstalter bieten mit dem Flohmarkt ein tolles Sonntagvormittag-Angebot für viele Menschen im Bezirk.
Wenn ihnen am Ruf der Veranstaltung etwas liegt, dann müssen sie aber schauen, dass nicht nur die Straßen nach der Veranstaltung sauber sind, sondern auch die Stände während des Flohmarktes.