Erstellt am 01. Juli 2015, 07:51

von Werner Müllner

Den Cocktail nicht ausschütten. Werner Müllner über Probleme beim Kirschencocktail.

Den Kirschencocktail in Donnerskirchen kennen im Bezirk alle zwischen 17 und 70. Vor über 50 Jahren fand dieses Fest der Jungen ÖVP erstmals statt, somit sind die ersten Besucher des Festes heuer weit über 70 und die rund 17-Jährigen scharren in den Startlöchern, um heuer wieder – wie Tausende andere auch – auf den Kirschencocktail gehen zu dürfen.

Heuer ahnte die Junge ÖVP schon, dass auch ihr Fest ins isier des „Bündnis der Gastronomie Österreichs“ kommen könnte, und hat einen Verein gegründet, der ab sofort den Reingewinn karitativen Zwecken zuführen will. Aber gerade diese Neustrukturierung könnte den Kirschencocktail nun zum Kippen bringen. Denn wegen der Berichte über die Neuordnung wurde der Gastroverein auf die Donnerskirchener aufmerksam.

Klar ist, dass der Kirschencocktail seit Jahrzehnten ein überaus erfolgreiches Fest ist und daher wohl auch einiges in der Vereinskasse geblieben ist. Aber wenn man nun das Fest ganz abdreht, haben die Gastronomen erst recht nichts davon, die Gäste fallen um ihr Fest um und Spenden wird es auch keine geben.