Erstellt am 04. Juli 2012, 00:00

Der König ist außer Haus. Die Europameisterschaft ist zu Ende, die Bundesliga hat Pause und in den burgenländischen Ligen rollt die Kugel auch schon lange nicht mehr. Aber wenn die Spieler ihre verdiente Sommerpause antreten, beginnt erst die Arbeit für die Funktionäre.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Die Europameisterschaft ist zu Ende, die Bundesliga hat Pause und in den burgenländischen Ligen rollt die Kugel auch schon lange nicht mehr. Aber wenn die Spieler ihre verdiente Sommerpause antreten, beginnt erst die Arbeit für die Funktionäre.Wenig Zeit bleibt diesen, um für die kommende Saison, die sich bereits mit großen Schritten nähert, eine schlagkräftige Truppe zusammenzustellen. Man will ja nicht wieder gegen Abstieg spielen, oder: Heuer soll endlich der große Coup gelingen.

Für den gemeinen Fußballfan ist das Transfertreiben natürlich spannend zu verfolgen und bietet daher Abwechslung im trostlosen, weil fußballarmen, Alltag. Wenn am 15. Juli das Transferfenster schließt, sind die Vereine schon wieder mitten in der Vorbereitung. In dieser Phase reiht sich wieder ein Testmatch an das andere, der Fan ist wieder mit (mehr oder weniger) Qualitätsware versorgt. Dann ist es auch endlich soweit, dass er den groß angekündigten Neuverpflichtungen zum ersten Mal auf die Packler schauen kann. Diese sollten sich anstrengen, denn der betagte Zuseher bildet sich von dem neuen Hoffnungsträger ein rasches Urteil. Aber sei’s drum: In der nächsten Transferperiode darf sich bestimmt wieder ein anderer ins Rampenlicht spielen.

ta.zvb@retnip.m