Erstellt am 08. Juni 2011, 07:30

Der Zeck im Impfsystem. WERNER MÜLLNER über einen Streit um Schulimpfungen.

 |  NOEN
Seit Jahrzehnten gibt es Schultage, an dem es so manchem Schüler schon in der Früh den Angstschweiß auf die Stirn trieb. Die Eltern hingegen lehnten sich zufrieden zurück und dachten wohl „…ist schon gut so.“
Nein, es handelt sich nicht um einen Schularbeitstermin oder die Zeugnisvergabe. Es geht um die Schulimpfungen.
In der Landeshauptstadt raschelt es nun aber im Arztschränkchen. Durch ein Missverständnis rund um die Übungsvolksschule der Pädagogischen Hochschule kam zutage, dass man sich als Eltern (in Zukunft) nicht mehr darauf verlassen darf, dass die Kinder alle notwendigen Impfungen – im konkreten Fall die Zeckenimpfung – im Rahmen des Schulbesuches erhalten.
Denn momentan scheint unklar, wer für welche Impfung zuständig ist. Ärzte, Gemeinde und Schulleitung schieben sich gegenseitig die spitze Nadel zu. Hier diskutiert man nicht um einen Schulausflug oder eine Supplierstunde, hier geht es um die Gesundheit von Kindern.
Die Tatsache, dass man die Gesundheit der Jüngsten als Kommunikationsproblem abtut, ist eine Frechheit.