Erstellt am 09. Februar 2011, 00:00

Die jungen Himmelhunde. MARTINPLATTENSTEINERüber die frechen Youngsters in Trausdorf.KOMMENTARDer SC Trausdorf hat im Winter stets die gleichen Sorgen: Die Mannschaft steckt mittendrin im Abstiegskampf.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Der SC Trausdorf hat im Winter stets die gleichen Sorgen: Die Mannschaft steckt mittendrin im Abstiegskampf. Im Vorjahr wurde in den Kader investiert – eine reichlich überteuerte Truppe sicherte sich dann knapp den Klassenerhalt. Heuer wagen die Funktionäre rund um Obmann Karl Barilich einen anderen Versuch. Man setzt auf die Jugend. Von 2.-Liga-Mitte-Titelanwärter Draßburg kamen Marko Ilic und Slavoljub „Buba“ Sosic als Leihgaben, Alexander Kampitsch wechselte vom SV Mörbisch zur Kovacs-Truppe.

Schon in der Vorbereitung spürt man einen ungewohnten Elan – die drei Youngsters (zu denen sich beispielsweise noch Gergö Mate oder Thomas Walzer gesellen) stürmen als junge Himmelhunde munter drauf los. Dafür, dass es sich beim Sturmlauf um keinen Höllenritt, sondern um einen möglichen Erfolgslauf handelt, sorgen Trainer Attila Kovacs und Routiniers wie Nevzat Cekic oder Kreshnik Komani. Sie sind nun gefordert, die Meute einerseits loszulassen und andererseits im Zaum zu halten.

Wenn dieser Mix aus Burschen und Männern den richtigen Fahrtwind erwischt, ist ein Sturm auf das gesicherte Mittelfeld ein Kinderspiel.

m.plattensteiner@bvz.at