Erstellt am 17. Juni 2015, 06:51

von Werner Müllner

Die Karawane zieht weiter…. Werner Müllner über die Zukunft der Koalitions-Demos.

Jetzt hat also auch das Burgenland seine erste Demonstration erlebt. Die „Offensive gegen rechts“ hat zu dieser geladen. Der Grund für die Aktion ist, dass die Aktivisten gegen die geplante Koalition zwischen SPÖ und FPÖ sind.



So kurzfristig die von manchen ungeliebte Koalition aufgestellt wurde, so wurde auch die Demonstration geplant. Über die sozialen Medien – Facebook, Twitter und Co. – wurde eingeladen. Die Sympathiekundgebungen in Netz waren groß, die Teilnehmerzahl bei der Demo selbst weniger.

Und so zog die Karawane von Demonstranten und Polizisten durch die Stadt und wurde von den typisch burgenländischen Ausländern, also Gastropersonal, bestaunt und von kritisierten Politikern, die vor Lokalen Aufstellung genommen hatten, belächelt.

Von all den der SPÖ nahestehenden Organisationen, die mal lauter, mal leiser den Rücktritt Niessls und eine Kursänderung in der eigenen Partei verlangten, war kaum was zu sehen. Niessl und Tschürtz schreiben mit der kommenden Koalition Geschichte und die Demos in Eisenstadt sind wohl bald Geschichte.